Aktuelles

Fachabiturientenfeier am Abendgymnasium – Lohn für gute Leistungen

Lernen im Erwachsenenalter, das heißt ein kollegiales Miteinander von Lehrern und Schülern. An der Abendschule in Heppenheim steht es auch traditionell für gute Abschlüsse trotz Mehrfachbelastung durch Schule, Beruf und Familie. Und so haben auch die Schüler des diesjährigen Q2-Jahrgangs des Abendgymnasiums auf der Abschlussfeier ihren Lohn für ihre guten Leistungen erhalten – das sogenannte Fachabitur. Am Mittwoch, den 28.6. fand die feierliche Überreichung der FH-Zeugnisse mit Sektempfang im Musiksaal der Abendschule Heppenheim statt. Schulleiter Winfried Hammacher übergab den stolzen Fachabiturienten die Abschlusszeugnisse. Anschließend feierten die Q2-Studierenden gemeinsam in bester Sektlaune im Restaurant "Halber Mond" weiter, wozu auch ihre Tutoren eingeladen waren.

Elsass-Exkursion mit Schirm und Charme

Beim diesjährigen gemeinsamen klassenübergreifenden Ausflug einiger Abendschulkurse sollte das Wetter nicht so recht mitspielen. Doch anstatt, wie angekündigt, Straßburg im Regen, erlebten die Schüler Schwüle unterm Sonnenschirm. Die Kurse unter Leitung der Französischlehrerinnen Henrike Poth und Maria Cojan machten sich auf den Weg, die im Unterricht erworbenen Kenntnisse der französischen Sprache am Muttersprachler vor Ort auszuprobieren.
Begleitet von den Kollegen Stephan Dröscher, Mustafa Calis, Ilona Rau, Thorsten Rothe und Nicole Schreiber-Mansmann erlebten die Schüler ein abwechslungsreiches Programm: Sie besuchten die berühmten Viertel Petite France und das Viertel um die Oper, machten eine Bootsrundfahrt auf der Ill zu Geschichte und Architektur Straßburgs entlang wichtiger Sehenswürdigkeiten und erkundeten privat das Straßburger Münster und die Altstadt.
Natürlich wollten die Schüler bei so viel Kultur auch noch die kulinarische Seite Straßburgs kennen lernen. Ein volles Programm! Und daran waren sich alle einig, die Zeit war für diese tolle Stadt einfach zu kurz. Fazit: Das Elsass ist eine Reise wert und auch wenn man mit Deutsch aufgrund der gemeinsamen deutsch-französischen Geschichte der Region dort wohl kaum verhungert, so macht es einfach unglaublich viel Spaß, die Französischkenntnisse in reellen Situationen anwenden zu können.

Verabschiedung der Abiturienten der Abendschule Heppenheim

Wieder einmal vollzog sich einer der zentralen Höhepunkte im Jahresablauf der Abendschule Heppenheim: die Verabschiedung der Abiturienten mit der feierlichen Überreichung der Abiturzeugnisse.
Es handelte sich diesmal um einen „Jubiläums“-Abiturlehrgang, nämlich den 50. in der bislang 43-jährigen Geschichte der Abendschule Heppenheim.
Oberstudiendirektor Winfried Hammacher würdigte in seiner Ansprache die Ausdauerleistung und Zuverlässigkeit der Abiturienten, die nach drei Jahren Abendschulzeit nun das Ziel mit beeindruckenden Ergebnissen erreicht hätten. Hammacher wünschte den Abiturienten, dass sie die mit der erworbenen Allgemeinen Hochschulreife nun sich eröffnenden Möglichkeiten für ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung gut nutzen mögen. Er fuhr fort: „Bemühen Sie sich auch als Mitglieder der Zivilgesellschaft um abgewogene Urteile, bringen Sie sich mit Nachdenklichkeit, Differenziertheit und Sachkunde in die Debatten einer vielfältigen, offenen, demokratischen Gesellschaft ein und widerstehen Sie den Vereinfachern und Demagogen mit ihren meist rückwärtsgewandten Appellen an Instinkte und Vorurteile. Wenn wir als Abendschule Heppenheim Ihnen dabei einige Anregungen geben konnten, würde uns das in unserer Arbeit sehr bestärken.“
Die Studierendenvertreter Diana Rehn und Tessina Epp stellten in ihren Ansprachen den Stolz auf das Erreichte sowie die gute und motivierende Lernatmosphäre an der Abendschule Heppenheim in den Mittelpunkt. Der Tutor des Lehrgangs, Studienrat Matthias Grimm, zeichnete in seinem Beitrag einige Entwicklungslinien im Lernprozess mit den Studierenden nach. Die beiden Lehrgangsbesten (jeweils mit der Durchschnittsnote 1,4), Thomas Butchinski und Linus Müllner, wurden mit Buchpreisen geehrt.

Präsidentschaftswahl in Frankreich: Macron gewinnt mit 66 %

Um Sonntagabend fand sich eine kleine Gruppe des Q2 Französischkurses im Montpellier-Haus in Heidelberg ein, um mit vielen anderen interessierten Franzosen und Deutschen die Sondersendungen des französischen Senders TF1 auf einer Großleinwand zu verfolgen. Die Stimmung war super, vor allem als um Punkt 20 Uhr die Hochrechnungen – nach einem Countdown wie an Silvester – gezeigt wurden und sicher war, dass Macron gewonnen hatte ... Der Abend klang in einem Heidelberger Lokal aus. Erfreulicherweise war auch ein Ex-Studierender, der jetzt in Heidelberg studiert, mit dabei.